Bringing it together.
de
Zurück

Forstmulcher bearbeitet den Boden für die Pflanzung

In unserem Forstareal geht es voran

Mit einem Forstmulcher wurde jetzt im Aufforstungsareal am Albrechtsplatz der Boden für Bepflanzung hergerichtet. Die mit einem Kettenfahrwerk ausgestattete Mulchfräse wird von 700 PS angetrieben. Über das Kettenfahrwerk kann der Druck schonend auf den Boden verteilt werden und auf den Vegetationsbestand angepasst werden. Mit einer Arbeitsbreite von 2,30 Metern werden Baumreste, Wurzelteller und Baumstümpfe zur späteren Pflanzvorbereitung effizient zerkleinert. Das Material aus den zerkleinerten Holzresten wird dabei dem Naturkreislauf wieder zugeführt. Es verbleibt dabei eine lockere, homogene und nährstoffhaltige Erdschicht.

So geht es weiter:

Als nächster Schritt wird jetzt der etwa ein Kilometer lange Wildzaun gezogen. Dieser Zaun ist zum Schutz der Pflanzensetzlinge unbedingt erforderlich. Sonst holt sich das Wild die jungen Pflanzen. Der Zaun hat zwei selbstschließende Tore.

Etwas oberhalb im Areal in nördlicher Richtung wird das EJOT Logo mit Roteichen abgebildet. EJOT Auszubildende werden gemeinsam mit Helmut Zacharias die Fläche für das Logo mit Holzpfählen abstecken.

Wie bereits berichtet, findet die Pflanzaktion für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Wittgenstein am Samstag, 30. April 2022, in der Zeit von 11.30 bis ca. 16.30 Uhr statt. Anmeldung dafür im Bereich Events auf dieser Jubiläumsplattform.