Bringing it together.
de
Zurück

Slowakei

FACTCHECK

Name:  EJOT SLOVAKIA, s.r.o.
Land: Slowakei
Geschäftsführer:  Juraj Novák
Unternehmenssitz: Južná trieda 82 (areál VSS), SK-04017 KOŠICE
E-Mail: InfoSK@ejot.com
Gründungsjahr: 2000
Gesellschaftskategorie: Vertriebsgesellschaft
Produktschwerpunkte Verkauf: Market Unit Construction
Mitarbeiteranzahl: 17

Traumhafte Landschaften, Käse & Wintersport

Wer eine urbane Gegend bereisen möchte, ist in der Slowakei fehl am Platz. Da sich der Karapatenbogen über große Teile des Landes erstreckt, ist das Land ist zu zwei Dritteln gebirgig. Darüber hinaus gibt es neun Nationalparks, welche die Slowakei zu einem absoluten Highlight für Wanderfreunde und Naturliebhaber macht. Es gibt zum Beispiel den Tatra-Nationalpark, welcher sich im gleichnamigen Gebirge (Teil des Karapatenbogens) befindet. Dort kann man den Gerlachovský štít besteigen, welcher mit einer Höhe von 2654m nicht nur der höchste Berg des Landes, sondern des gesamten Karaptenbogens ist. Wer einmal Muskelkater vom Wandern und Klettern bekommt, hat die Möglichkeit eins der vielen Schlösser zu besichtigen. Das, verglichen mit anderen Hauptstädten, recht kleine Bratislava ist auf jeden Fall auch einen Besuch wert. Dieser kann durchaus mit einem Besuch der Nachbarländer Österreich oder Ungarn kombiniert werden, da die Hauptstadt direkt an die beiden Länder grenzt.

 

Bilder oben: Tatra-Nationalpark / Bilder unten: Slovensky Raj

Bei den Slowak:innen handelt es sich um ein sportliches Volk, das sich das Gebirge zu Nutzen macht. Viele fahren Ski oder Snowboard. Außerdem erfreut sich der Mannschaftsport Eishockey hoher Beliebtheit, was zur Folge hat, dass die slowakische Nationalmannschaft zu den besten der Welt gehört. Man begeistert sich allerdings nicht nur für Wintersport, sondern, wie viele andere Mitteleuropäer auch, für Fußball und Tennis. Die erfolgreiche Tennisspielerin Martina Hingis stammt zum Beispiel aus der Slowakei.

Vielleicht kennt ihr auch das Model Adriana Karembeu, die 1971 in in Brezno geboren wurde. Wen die meisten auf jeden Fall kennen, ist der Pop-Art-Künstler Andy Warhol, dessen Eltern aus der Slowakei in die USA kamen. Seine Kunst begeistert das Land bis heute. Neben Kunst kann man in der Slowakei auch mit gutem Essen begeistern. Die lokale Küche ist geprägt von den Zutaten Kartoffeln, Käse und anderen Milchprodukten sowie Sauerkraut und Pilzen. Ein Rezept, das einige dieser Zutaten nutzt, wird euch angefügt.

Genauso wie viele andere der hier vorgestellten Länder, ist auch die Slowakei Mitglied der Europäischen Union und sieht in Deutschland seinen wichtigsten Handelspartner. Für EJOT ist die Vertriebsgesellschaft besonders wichtig, da vier große Automobilhersteller, wie VW und PSA, vor Ort produzieren. Im VW Werk Bratislava wurde die EJOWELD® Technologie zum ersten Mal in Serie im Audi Q7 eingesetzt.

Rezept: Bryndzové halušky (Brimsennockerl)

Zutaten 

  • 300 g Kartoffeln (geschält)  
  • 150 g Mehl (griffig)  
  • 150 g Brimsen (Schafs-Frischkäse)  
  • 150 g Speck (geräuchert)  
  • 30 g Sauerrahm  
  • 1 Ei 
  • 1 Prise Salz  

Zubereitung 

Für die Brimsennockerl zunächst die rohen Kartoffeln auf einem ganz feinen Reibeisen reiben oder mixen. Salz, Ei und Mehl dazu geben und gut vermischen. Bei dem Mehl sollte man mit 100 g anfangen und je nach Qualität der Kartoffeln dann den Rest hinzufügen, bis der Teig eine dünnflüssige Konsistenz erreicht. Den Teig dann auf ein Brett geben und mit einem Reibeisen kleine Stücke in einen Topf mit kochendem Salzwasser geben. Wenn die Nockerln fertig sind, sollten sie im Wasser oben schwimmen. Dann absieben und in eine Schüssel geben.

Den Brimsen mit Sauerrahm nach Bedarf verfeinern und verrühren. Den Speck in Würfel oder in dünne Streifen schneiden und in einer kleinen Pfanne anbraten. 

Zum Servieren Nockerl mit Brimsen vermischen und mit dem Speck garnieren.  

Download

Rezept: Bryndzové halušky (Brimsennockerl)

Download (PDF)